Flexible Arbeitszeit: Minus auf Arbeitszeitkonto muss nach Entlassung nicht nachgearbeitet werden

Befindet sich das Arbeitszeitkonto eines entlassenen Arbeitnehmers nach seiner Kündigung im Minus, muss die Arbeitszeit nicht nachgeholt werden (vgl. BAG, Urt. v. 26.01.2011 – 5 AZR 819/09, in: DRsp Nr. 2011 / 8369).

Auch darf der Arbeitgeber ausstehendes Urlaubsgeld etc. nicht mit diesen Minusstunden verrechnen. Dies wäre nur dann zulässig, wenn der Arbeitgeber diese Arbeitsstunden bereits vom Vorfeld vergütet hätte.

Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Arbeitszeit, Kündigung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s