BAG: Formulierung „als sehr interessierten und hochmotivierten Mitarbeiter kennengelernt“ im Arbeitszeugnis nicht rechtswidrig

Die Formulierung kann nach Meinung des Bundesarbeitsgerichtes nicht in der Art missinterpretiert werden, dass eigentlich fehlende Motivation und Desinteresse vorgelegen haben  (vgl. Urteil vom 15.11.11, 9 AZR 386/10).

Kernpunkt des Streites war die Formulierung „kennengelernt“. Der Arbeitgeber soll mit dieser Formulierung eigentlich das Gegenteil aussagen wollen. Diese „versteckten Botschaften“ sind grundsätzlich verboten.

Beispiele für versteckte Botschaften (Quelle: Schulte, in: Beck’scher Online-Kommentar, GewO § 109 IV m. w. N.):

Gebrauchte Formulierung Tatsächliche Bedeutung
Er verfügte über Fachwissen und hat ein gesundes Selbstvertrauen. Er klopft große Sprüche, um mangelndes Fachwissen zu überspielen.
Er war sehr tüchtig und wusste sich gut zu verkaufen. Er war ein unangenehmer Zeitgenosse und Wichtigtuer, dem es an Kooperationsbereitschaft fehlte.
Er ist mit seinen Vorgesetzten gut zu Recht gekommen. Es handelt sich um einen angepassten Mitläufer.
Er war ein anspruchsvoller und kritischer Mitarbeiter. Er war eigensüchtig, pocht anderen gegenüber auf seine Rechte und nörgelt gerne.
Er war sehr tüchtig und in der Lage, seine eigene Meinung zu vertreten. Er hat eine hohe Meinung von sich und vermag sachliche Kritik nicht zu akzeptieren.
Wir lernten ihn als umgänglichen Kollegen kennen. Viele Mitarbeiter sahen ihn lieber von hinten als von vorn.
Im Kollegenkreis galt er als toleranter Mitarbeiter. Für Vorgesetzte war er ein harter Brocken.
Seine Mitarbeiter schätzten ihn als angenehmen Vorgesetzten. Achtete aber zu wenig auf die Leistung der Mitarbeiter.
Bei den Kunden war er schnell beliebt. Machte zu viele Zugeständnisse.
Er bewies Einfühlungsvermögen. Er sucht sexuellen Kontakt.
Er verstand es, hervorragend zu delegieren. Ohne selbst all zuviel zu arbeiten.
Er hat es stets verstanden, seine Interessen im Betrieb durchzusetzen. Rücksichtsloses Verhalten des Arbeitnehmers im Betrieb
Dieser Beitrag wurde unter Arbeitszeugnis abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s