Archiv der Kategorie: Schadensersatz

Detektiv als Lockspitzel führte zu Schadensersatz für Arbeitnehmer

Neben Mobbing greift auch das sogenannte Bossing – Mobbing durch Vorgesetzte – am Arbeitsplatz immer weiter um sich. Wenn aber Arbeitgeber bewusst versuchen, Mitarbeiter mit unlauteren Methoden loszuwerden, kann dies laut Urteil des Arbeitsgerichts Gießen (ArbG) richtig teuer werden. Das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Überwachung, Bossing, Mobbing, Schadensersatz | Kommentar hinterlassen

Berliner Neutralitätsgesetz verbietet Grundschullehrerin das Kopftuch

Beim Staat angestellte Personen haben eine besondere Neutralitätspflicht. Eine Frau hatte sich als Grundschullehrerin beworben. Sie wurde allerdings abgelehnt, weil sie ein muslimisches Kopftuch trug. Das im Land Berlin geltende „Berliner Neutralitätsgesetz“ untersagt u.a. Lehrkräften an öffentlichen Schulen das Tragen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bewerbung, Diskriminierung, Haftung, Schadensersatz | Kommentar hinterlassen

Frauen an die Macht!: In Ausnahmefällen sind Ungleichbehandlungen keine Ungerechtigkeit

In einigen wenigen Fällen sind Diskriminierungen sachlich gerechtfertigt. Ein Autohaus hatte per Anzeige eine Verkäuferin gesucht. Im Anzeigentext stand: „Frauen an die Macht!“ Wegen dieser Werbung sah sich ein Mann diskriminiert und machte eine Entschädigung geltend. Allerdings verlor er seine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bewerbung, Diskriminierung, Schadensersatz | Kommentar hinterlassen

Minijobberin getäuscht: Arbeitsverträge, die Urlaubsansprüche versagen, verletzen die Aufklärungspflichten

Der gesetzliche Mindesturlaub steht allen Arbeitnehmern zu – auch Teilzeitkräften und Aushilfen. Eine Aushilfe war sechs Jahre lang als geringfügig Beschäftigte tätig. Sie war von montags bis freitags eingesetzt und erhielt monatlich 450 EUR. Gemäß dem Arbeitsvertrag bestand kein Anspruch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Schadensersatz, Urlaub | Kommentar hinterlassen